Studienprojekt zu künftigen Hilfsmittel

DesignSK, Monday, 03. May 2021, 12:07 (vor 85 Tagen)

Hallo miteinander!
Mein Name ist Sandra und ich bin Studentin an der media Akademie Hochschule in Stuttgart. Ich studiere dort Produktdesign. Im Rahmen eines Kurses befassen wir uns mit künftigen Hilfsmitteln, die das Leben für sehbehinderte und blinde Menschen vereinfachen könnten. Wir haben dazu schon einige Ideen entwickelt und würden uns freuen, wenn Ihr uns ein Feedback zu unseren Ideen und deren Nützlichkeit geben würdet.

Diese Ideen haben wir:

1. Quizbox:
Die Quizbox neben einer kleinen Box an der ein USB-Eingang und vier Tasten angebracht sind mit jeweils einem Buchstaben von A bis D, aus verschiedenen Figuren und Formen, die für verschiedene Themen stehen. Beispielsweise gibt es eine Schildkröte. Wird diese über den USB mit der Box verbunden, wird erst eine kurze Geschichte zur Schildkröte erzählt. Anschließend werden Fragen zu der Geschichte gestellt mit möglichen Antworten, die gekennzeichnet sind mit A, B, C und D. Der Zuhörer kann die entsprechende Antwort über die Tasten eingeben.

2. Sodoku:
Das Sudoku soll aus einer kleinen Box bestehen, die 4 x 4 Felder besitzt. Diese Felder sind variierbar in der Höhe. Jede dieser Höhen steht für eine der Zahlen von 1-4. Das Sudoku kann gelöst werden, indem die Höhen der einzelnen Felder eingestellt wird. Über verschiedene Schablonen können verschiedene Sudokus am Spielstart einstellt werden.

3. Fühlbarer Kalender/ fühlbares Buch:
Fühlbarer Kalender/ fühlbares Buch: Mithilfe des fühlbaren Kalenders oder Buchs sollen unterschiedliche Materialien und Formen fühlbar sein. Bei dem Kalender gibt es 12 Bilder, die passend zu den jeweiligen Monaten sind und aus verschiedenen Materialien bestehen. Zusätzlich werden die Daten auf den Blättern abgebildet. Auch das Buch wird so gestaltet. Entsprechen des Themas des Buchs werden auch hier verschiedene Materialien und Formen verwendet.

4. Rasierer:
Ziel des neu gestalteten Rasierers ist es, dem Verwender, während dem Rasieren mit den Fingerspitzen eine gute Führung des Rasierers zu ermöglichen. Daher soll Rasiergriff relativ kurz sein, sodass er optimal in der Handfläche liegt und beim Rasieren die Fingerspitzen gleichzeitig am Bein entlangfahren können.

5. Pflanzengefäß mit fühlbarer Füllanzeige als Bewässerungshilfe:
Pflanzen sind für Menschen und für ein gutes und gesundes Raumklima wichtig. Die Idee soll Blinden und sehbehinderten Menschen ermöglichen sehr einfach und ohne großen technischen Aufwand, nämlich manuell von außen, zu erfühlen wann die Blume gegossen werden muss.

6. Modulares Ordnungssystem für den Schreibtisch (aufliegender Aufsatz):
Fast ähnlich wie ein Schneidebrett in der Küche soll dieser Aufsatz auf den Schreibtisch aufgelegt werden, nur mit dem entsprechenden Unterschied, dass dieser sich vertikal über die gesamte Fläche erstreckt. Der Aufsatz soll integrierte Vertiefungen/ innere Aussparungen haben worin z.B. Stifte, Unterlagen oder auch andere Hilfsmaterialien abgelegt werden können, ohne die Möglichkeit, dass diese bei einer Bewerbung mit den Armen hinunterfallen.

7. Fingerhandschuh für die Ermöglichung der PIN-Eingabe bei Touchscreen-Kartenlesegeräten:
Bei dieser Idee handelt es sich um einen Sensorhandschuh, welcher nur über den Zeigefinger, gezogen wird. Der Verschluss befindet sich an der Handwurzel und ist einfach zu schließen. Der Sensor-Handschuh ist mit einem entsprechenden Kopfhörer verbunden. Fährt man nun mit dem Finger über das Display, erkennt der Sensor die entsprechenden Zahlen (0 bis 9) sowie die sonstigen üblichen Eingabefunktionen des PIN-Geräts. Diese Information wird als Sprachausgabe über den Kopfhörer übermittelt und ermöglicht das Antippen der richtigen Zahl. Das Tippen ist direkt mit dem Handschuh möglich.

8. Tacker mit Einlegehilfe:
Der Tacker soll eine integrierte Einlegehilfe haben, ähnlich wie es bei einem Locher üblich ist, der das richtige Einsetzen des Papiers ermöglicht. Dabei soll der Tacker eine Formgebung übers Eck haben, der das einfache Einführen des Papierecks ermöglicht. Zusätzlich ist eine längliche, ausziehbare Führhilfe integriert - wie bei einem Locher, um die verschiedenen DIN-Größen richtig einzusetzen.

Für alle Produkte ist ein entsprechend kontrastreiches Design angedacht, um Menschen mit geringem Sehvermögen die Sichtbarkeit zu erleichtern.

Wir freuen uns natürlich auch sehr über andere Anregungen oder Verbesserungsvorschläge von Euch!

Vielen Dank, Eure Sandra


gesamter Thread:

 

powered by my little forum